Kongress – Anna Rossinelli

Im Nachklang zum erfolgreichen Kongress zum Grundeinkommen vom 19. März 2011 in Zürich zeigen wir in loser Folge einige kurze Statements von ReferentInnen und KongressteilnehmerInnen.

Anna Rossinelli vertritt die Schweiz am Eurovision Song Contest 2011 in Düsseldorf. Sie wurde zusammen mit Manuel Meisel und Georg Dillier als Strassenmusiker endeckt. Die Drei sind zur Zeit auf einem kometenhaften Weg auf die europäische Musikbühne

Links
www.annarossinellimusic.com
www.bedingungslos.ch
www.grundeinkommen.ch
www.grundeinkommen.tv
www.stiftung-kulturimpuls.ch

2 Comments

  1. Die armen Jungs müssen sich vorgekommen sein, wie die Petersilie neben dem Schnitzel :/
    Kann mich da aber auch irren … war nur mein Eindruck.

  2. unter Künstlern, Musikern, Schriftstellern … gibt es nicht selten den unfreiwilligen Pathos wie Diogenes leben zu müssen, weil man, obwohl die Armut, der Hunger, die Obdachlosigkeit drohen sich nicht von seinem Schaffen losbinden möchte. Das Grundeinkommen würde zu einem Paradoxon führen, vielleicht einem heilsamen für den Kultur- oder Zivilisationskritiker; daher wundert es mich nicht, dass auch scheinbare Hardliner des Liberalismus sich dafür aussprechen, sie wollen verstärkt ihre Anpassungsfähigkeit und Ablehnungshaltung gegenüber jeder Ideologie beweisen.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *