ZDF Nachstudio zum Grundeinkommen

Link zur Sendung bei der ZDF Mediathek
1000 Euro für jeden – Zukunftsmodell Grundeinkommen?

Statements aus der Sendung:

 

Götz Werner:

„Das Grundeinkommen brauchen sie nicht einzuklagen, sie kriegen es ja. Es ist wie beim Monopoly: wenn sie über LOS kommen, kriegen sie 4000 Mark.“

„Das Grundeinkommen bringt eine Deregulierung des Arbeitsmarktes und eine Humanisierung der Gesellschaft.“

„Alles war mal Utopie.“

„Mit dem Sarrazin war ich auchmal in so einer Talk-Runde. Das sagt der zu mir: Was wollen sie mit diesem Grundeinkommen? Da tun sich 2 zusammen, machen 10 Kinder, arbeiten nicht mehr und leben im Saus und Braus. Da hab ich gesagt: Haben sie mal 10 Kinder gehabt? Das ist doch ein Schwachsinn, sowas zu sagen.“

„Wir haben einen proletarisierten Arbeitsbegriff.“

„Lassen sie es mich ökonomisch ausdrücken: Grundeinkommen brauchen sie um leben zu können. Mikrokredit brauchen sie um investieren zu können.“

„Es braucht in der Bevölkerung eine kritische Masse, die den revolutionären Gedanken denken kann, damit die evolutionäre Kraft darin sich entfalten und Schritt für Schritt Wirklichkeit wird.“

„Was wir wollen, können wir machen.“

 

Adrienne Göhler:

„Das Grundeinkommen ist kein Verbot von Arbeit.“

„Die Kreativität ist die einzige nachwachsende Ressource, die wir haben in diesem Land.“

„Jeder ist seines Glückes Schmied. Das Grundeinkommen ist Amboss und Hammer dazu.“

„Wir leben in einer turboeskalierten Zeit. Grundeinkommen ist eine grosse Chance zur Entschleunigung.“

„Erst wenn man Arbeit und Einkommen trennt, kann man wirklich anfangen ökologisch zu denken.“

„Ich gehe davon aus, dass die herkömmlichen Systeme implodieren. Das sieht man überall, es kracht und trägt nicht mehr.“

„Wehe, wenn das Grundeinkommen in irgendwelche Bundestagausschüssen kommt, dann ist das Ding mausetot.“

 

Michael Opielka:

„Das Wort bedingungslos fällt mir nicht so leicht… “

„Die Frage ist, ob das Grundeinkommen insgsamt mehr Freiheit bringt und Produktivität.“

„Hartz IV war ein evoluionärer Schritt. Man muss auch mal einen Schritt zurück machen, um einen Schritt vorwärts zu gehen.“

„Letztendlich ist es eine Frage des Mutes. Ich kenne persönlich in allen Parteien Politiker, die sich auch öffentlich für ein Grundeinkommen einsetzen würden, wenn sie den Eindruck haben, dass es Erfolg hat.“

 

Volker Panzer:

„Wenn die wachsende Facebookgemeinde Grundeinkommen Reklame fürs nachtstudio machen will, nur zu.“

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *